· 

Inspiracles - kreativer Fotografieren

DE - Inspiracles = Inspiration + Miracles. Welcher Fotograf kennt's nicht? Man ist unterwegs mit einem Model, mit Fotografenfreunden, man shootet eine Stunde und dann? Ja, was dann... Kann es sein, dass einem die Ideen ausgehen. Oder man steckt, wie in einem langen Winter, in einem kreativen Tief, aus dem man irgendwie nicht mehr herauszukommen scheint.

 

Genauso erging es mir und ich glaube fast, jeder künstler, egal ob Fotograf oder Maler kommt irgendwann einmal an diesen Punkt, an dem man schier zu verzweifeln scheint, weil man keine Inspiration mehr findet oder nach irgendeiner Idee sucht.

 

Durch meine Arbeit, als Social Media Managerin arbeite ich tagtäglich mit der kreativen Content - Findung und natürlich brauche ich immer mal wieder neuen Input für mich und meine Kunden. Wie passend, dass da Inspiracles auf mich zukam und nun auch noch einer meiner treuesten Kunden ist. Ich liebe es, für diese Brand zu arbeiten und Content zu kreieren.

 

Die Inspiracles Fotografie Karten wurden von Bernhard Rauscher, der selbst Fotograf ist, erfunden. Inspiracles, dass sind 50 Fotokarten im Spielkartenformat inlusive von sechs Spickzetteln für den Weissabgleich, Hyperfokaldistanz, ISO, Belichtungszeit, Blende und Belichtungskorrektur.

Durch diese spielerische Methode, lernen gerade Anfänger die ersten wichtigen Grundkentnisse der Fotografie.

 

Ich persönlich verwende meistens jedoch nur die Inspirationskarten. Denn auch ich hänge manchmal in meiner Blase fest und muss mein fotografisches Auge immer wieder aufs Neue schulen und mir neue Fotoideen suchen.

 

Und wie funktioniert das Ganze? Es ist so simple, da fragt man sich, warum man nicht selbst drauf gekommen ist! :)

 

Immer wenn man gerade keine Idee mehr hat, zieht man eine Karte. So wird einem sofort neue Inspiration geliefert. Kurz über das Thema der Karte nachgedacht und los geht's!

 

Wie sind die Karten aufgebaut?

 

Auf der Vorderseite jeder Karte befindet sich das Thema, die Inspiration. Dazu gibt es einen Tipp, wie man das Motiv am Besten in Szene setzen kann.

 

Auf der Rückseite der Karte befinden sich bereits einige Beispielfotos, damit man weiß, in welche Richtung das Thema geht und natürlich auch als falls kleine Hilfestellung.

 

Die Karten sind in erster Linie dazu gedacht, neue Inspiration zu liefern, z.B. die Perspektive zu wechslen, nur monochrome Motive zu fotografieren.

 

Natürlich sind sie aber auch überall einsetzbar, wie auch in der Portrait oder Babyfotografie, zu der es wohlbemerkt eine eigene Edition gibt.

 

Im Grunde genommen geht es darum, nicht aus der Übung zu kommen und trotz Tief zur Kamera zu  greifen und sich von der Welt, die uns umgibt inspirieren zu lassen. Die Karten dienen dabei nur als Hilfestellung unsere Augen zu öffnen und die Motive zu sehen.

 

Die Karten könnt ihr super überall mit hinnehmen, da sie in einer schönen und handlichen Metallbox geliefert werden, so dass, egal wo ihr sie hinsteckt stets geschützt sind und man lange Zeit Freude daran hat.

 

Inspiracles in der Praxis

 

Und hier kommen nun ein paar meiner Bilder, zu denen mich Inspiracles inspiriert haben:

ROUND – Fotografiere nur runde Dinge! Ich habe zwar schon eine Glaskugel, aber es schadet ja nicht, auch nach anderen runden Motiven Ausschau zu halten. Beim auf der Parkbanksitzen entstand dieses Foto - ein Fenster neben mir.
ROUND – Fotografiere nur runde Dinge! Ich habe zwar schon eine Glaskugel, aber es schadet ja nicht, auch nach anderen runden Motiven Ausschau zu halten. Beim auf der Parkbanksitzen entstand dieses Foto - ein Fenster neben mir.
MY FEET - Nichts leichter als das! Gott sei Dank hatte ich gerade suabere Schuhe an. Zudem hat man ja nicht immer sein eigenenes Model dabei und wer mich kennt, der weiß, dass ich selten Sneaker trage!
MY FEET - Nichts leichter als das! Gott sei Dank hatte ich gerade suabere Schuhe an. Zudem hat man ja nicht immer sein eigenenes Model dabei und wer mich kennt, der weiß, dass ich selten Sneaker trage!
REFLECTION - Ich persönlich mag diese Aufgabe mit am liebsten! Spiegelungen gibt es ja nahezu überall, doch man schenkt ihnen so selten Beachtung.
REFLECTION - Ich persönlich mag diese Aufgabe mit am liebsten! Spiegelungen gibt es ja nahezu überall, doch man schenkt ihnen so selten Beachtung.
DEFOCUS – hierbei soll man nicht perfekt das Model oder das Motiv im Vordergrund fokussieren. Ich habe bei diesem Fashion Shoot Dabei den Fokus auf die Pflanzen gelegt. Die Bilderserie entstand im Übrigen im Botanischen Garten München.
DEFOCUS – hierbei soll man nicht perfekt das Model oder das Motiv im Vordergrund fokussieren. Ich habe bei diesem Fashion Shoot Dabei den Fokus auf die Pflanzen gelegt. Die Bilderserie entstand im Übrigen im Botanischen Garten München.

Mein Fazit: Die Welt mit anderen Augen sehen mit Inspiracles

 

 

Wie oben schon erwähnt,  begleiten Inspiracles mich täglich, sodass ich sie immer dabei habe und mich von Ihnen inspirieren lassen kann. Und ja, sie helfen tatsächlich auch einer Profifotografin, wie mir nicht immer das Selbe zu machen, sondern auch mal einen anderen Blickwinkel einzunehmen.

 

Welche Technik bei mir auf jeden Fall noch drankommt in der nächsten Zeit ist die Doppelbelichtung. Ich nehme mir das schon ewig vor, aber wenn es dann soweit ist, vergisst die Inspiration auch ganz schnell wieder. ich habe gemerkt, dass, egal was für ein Shooting man macht, man sich stets vor ein Konzept zurechtlegen sollte und man auch während des Shooting sich immer wieder Zeit nimmt und nachdenkt, wie Motiv auf eine andere Weise neu interpretiert werden könnten.

 

Die Karten helfen gewohnten Abläufe zu durchbrechen und so vielseitige Bilder zu schaffen.

 

 

Und bevor ich es vergesse: Auf jeder Karte findet ihr auch noch einen Hashtag zum jeweiligen Thema, damit ihr eure Bilder mit der Inspiracles Community auf Facebook und Instagram teilen könnt!

 

*Werbung, die Karten wurden mir zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sara Kurig  -  Social Media Marketing & Photography - Sara.Kurig@gmail.com

 ® Alle Rechte vorbehalten